Gerhard Berger

Gerhard Berger stellt das Abenteuer des Nachdenkens über den maßgeblichen Bildinhalt der malerischen Ausführung voran. Seine Arbeit ist eine sehr konsequente Auseinandersetzung mit der ersten Grundidee eines Bildes. Aus Skizzen und Collagen entstehen Bildentwürfe. Variationen eines Bildes stehen als kleinformatige Arbeiten nebeneinander, diese werden übermalt, wieder variiert und geben ihm so einen ersten Überblick. Sodann legt er die wesentlichen Impressionen des zukünftigen Bildes sorgfältig fest, bevor er an die Leinwand tritt.

Vita

Gerhard Berger wurde 1933 in Solothurn, Schweiz geboren und ist in Sigmaringen
aufgewachsen. 1953 begann er sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste München. Neben der freien Malerei unterrichtete er Typografie, Holzschnitt und Grafik. 1964 bis 67 war er künstlerischer Leiter des Grafischen Ateliers SIP. 1975 bis 1999 hatte er einen Lehrstuhl an der Akademie der Bildenden Künste München. 1971 bis 1975 und 1997 bis 1999 war er Prorektor. Seit 1999 arbeitet er als freischaffender Maler und Grafiker. Er lebt und arbeitet in München und in Rohrbach-Ilm. Er ist an Ausstellungsprojekten im In- und Ausland beteiligt.


zurück

Gerhard Berger
Malerei

Kontakt

Städtisches Atelierhaus am Domagkpark
Raum S.E.10



www.gerhardberger.de