Das Städtische Atelierhaus am Domagkpark

Mit 99 Ateliers, zwei Gastateliers für den Künstleraustausch und einer großzügigen Ausstellungshalle ist das Städtische Atelierhaus am Domagkpark eines der größten kommunalen Atelierhäuser Europas. Die Stadt München ermöglicht über 120 Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Disziplinen, hier für fünf Jahre zu arbeiten. Mit einem günstigen Mietsatz zwischen 4,20 und 8,10 Euro (Kaltmiete) fördert sie die Produktionsbedingungen für Münchner Kunstschaffende.

Der aktuelle Belegungszeitraum reicht von Mai 2014 bis April 2019. Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgte durch eine Fachjury, auf deren Empfehlung hin der Münchner Stadtrat entschieden hat.

Jeden dritten Sonntag im Monat gibt es einen geführten Rundgang und Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern. Einmal im Jahr ist das gesamte Atelierhaus „offen“, wenn unter dem gleichnamigen Titel zur Besichtung der Räumlichkeiten und der Ausstellungen eingeladen wird.

In der Ausstellungshalle finden laufend Veranstaltungen statt. Ausstellungen zeigen vorrangig Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler, die hier ihr Atelier haben.

Die Stadt München unterhält auch das Städtische Atelierhaus in der Baumstraße und das Städtische Atelierhaus in der Dachauer Straße. Dort stehen insgesamt 50 Arbeitsräume zur Verfügung.

Im Städtischen Atelierhaus am Domagkpark übernimmt die DomagkAteliers gGmbH, eine Künstlerinitiative, die Haus- und Mietverwaltung im Auftrag der Landeshauptstadt München.

Künstlersonntag

Städtisches Atelierhaus am Domagkpark:

Der nächste Künstlersonntag findet am 18. Dezember von 15.00 bis 18.00 Uhr statt. In der halle50 präsentieren die Künstlerinnen und Künstler des Atelierhauses die Ausstellung "Objects of Desire - Jahresgaben 2016".



ANNOUNCEMENT